Ladies Day und sonst noch was

10. März 2009

Die Wirtschaft nimmt da und dort den Weltfrauentag zum Anlass, besonders mit Frauen Geschäfte zu machen. Deren Anhängsel können sie in einer \“Männerklappe\“ (Gasthaus) für die Zeit des Einkaufs \“abgeben\“. Beim Einkauf gehts vor allem um Styling-Angebote. Das dahinter stehende Männer- und Frauenbild richtet sich selbst. Wellness und Styling als Ersatz für gleichen Lohn für gleiche Arbeit und einen entsprechenden Frauenanteil in höheren Positionen in Wirtschaft, Verwaltung und Politik.

Apropos Politik: In der ÖVP scheint die Unzufriedenheit der Frauen zu wachsen. Nach scharfer Kritik von Frauenchefin Maria Rauch-Kallat Ende des Vorjahres, haben in Tirol ausgerechnet am Frauentag gleich drei führende Frauen der VP-Frauenbewegung das Handtuch geworfen. Die Frauen würden in der Partei nicht ernst genommen. Die Anliegen der Frauen und ihre Beschlüsse werden von der Partei ignoriert:\r\nUnzufriedene ÖVP-Frauen, Wiener Zeitung, 9.3.2009\r\nChefin der Tiroler VP-Frauenbewegung trat zurück, dieStandard, 8.3.2009\r\n

Das Problem ist den ÖVP-Frauen nicht neu: Nach Elisabeth Zanons Abgang wollen die Tiroler ÖVP-Frauen kein \“Stimmvieh\“ mehr sein, sie waren es dann doch. (Als Zugpferde ausgemustert, dieStandard, 6.8.2008) Vielleicht sollten die ÖVP-Frauen nächstens bereits vor der Wahl – bei der Erstellung der Wahlliste – ihre Anliegen entsprechend deutlich formulieren und im Ernstfall klare Konsequenzen ziehen.\r\n

Im Mühlviertlerischen Freistadt hingegen wurde (angeblich) bei einer ÖVP-Kulturveranstaltung am Frauentag von der Frauenverteterin das traditionelle Frauenbild hochgehalten. Die anwesenden Frauen haben (angeblich) fleißig geklatscht. Bravo! (Es gilt die Unschuldsvermutung!)

Burgenlands roter(!) Landtagspräsident Walter Prior hat zum Frauentag den Apostel Paulus zitiert: \“die Frauen sollten in den Versammlungen schweigen, und wollten sie etwas wissen, sollten sie zu Hause ihre Ehemänner befragen\“. Über das von Paulus bekräftigte Verschleierungsgebot hat er dann lieber doch nichts gesagt. (Burgenländische Bibelstunde zum Frauentag, dieStandard, 8.3.2009)
So unterschiedlich kann Frauenpolitik sein.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren!

Hinterlasse eine Antwort