Geodesic Dome als Gewächshaus – Zusammenbau

Der Zusammenbau des Geodesic Dome hat mich lange gedanklich beschäftigt. Ursprünglich wollte ich von unten beginnen, am Sockel die 5-Ecke anschrauben, die entsprechenden Quer- und Schrägverbindungen, dann die 6-Ecke und am Schluss das Dach draufheben. Bei der Zusammenstellung der 6-Ecke habe ich allerdings bemerkt, dass die Spannung über diese Größe sehr empfindlich ist und das Hinaufheben auf die etwa 3,50 m Höhe nicht einfach sein würde.

Daher habe ich das Konzept gewechselt und beginne von oben, indem ich das bereits fertig gestellte 5-Ecke richtig gedreht in die Mitte des Domes gestellt habe, auf stabilen Garten-Stühlen gestellt, damit ich nach unten genug Spielraum habe, die anfolgenden 6-Ecke zu montieren. Ich habe die 6-Ecke allerdings wieder auf halbe 6-Ecke reduziert, um Schicht für Schicht einfacher montieren zu können. Diese Reihenfolge entspricht der Vorgangsweise beim Zusammenbau eines Domes, bei dem ich dabei war. Der war noch größer und für den Zusammenbau hatten wir etwa 15-20 Leute zur Verfügung (https://standpunkte.at/kinaesthetics-kreatives-lernen/)

Bei den nächsten Schritten ist es nötig, die jeweils entstehende Konstruktion höher zu heben und zu stützen. Das werde ich mit 3 Leitern an den Außenkanten des Dach-5-Ecks versuchen, zwischen die Sprossen der Leitern Pfosten stecken und darauf das Dach des Domes legen. Auf diese Weise kann ich die Konstruktion schrittweise erhöhen. Die Leitern müssen halt einigermaßen stabil stehen.

Eine weitere Herausforderung ist die teilweise Integration des bestehenden Glashauses am Rand des Gemüsegartens. Der Geodesic Dome wird den Eingang und vorderen Bereich des Glashauses überspannen, sodass kein eigener Ausgang aus dem Dome und Eingang in das Glashaus nötig wird. In welchen Bereichen der Dome das Glashaus „schneidet“, habe ich mit Hilfe von Skizzen simuliert. Die Anbindung werde ich dann vornehmen, wenn der Dome fertig ist. Allerdings muss ich den entsprechenden Teil beim Montieren zuerst frei lassen.

Inzwischen ist auch die Glashaus-Anbindung (ohne Foto) erledigt. Nach einigen Tagen möchte ich bei entsprechender Witterung die Türen setzen, die Folie antackern und vorher noch die geometrische Struktur durch Bemalen der Oberkante der Latten hervorheben: gelb für die Fünfecke, rot für die Sechsecke und blau für die Umrahmung der regelmäßigen Fünf- und Sechs-Ecke.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.