Wer hat, dem wird gegeben

11. Oktober 2009

Mein letzter Artikel Interessante Suchbegriffe hat sich mit merkwürdigen Suchbegriffen befasst. Ich habe eine Suchmaschinenverlinkung auf diese Suchbegriffe zum Probieren angeboten. Das habe ich jetzt davon: die meisten aktuellen Suchbegriffe sind wieder genau jene. Weil ihr alle da drauf klickt (klar, das wollte ich ja). Aber jetzt ist meine Suchbegriffs-Liste verfälscht und nicht mehr so ernst zu nehmen.

Ein ähnliches Problem habe ich festgestellt, seit ich in der Seitenleiste auf die meistgelesenen Artikel verlinke. Es war mir bereits vorher klar, dass diese Artikel auch tatsächlich überproportional wachsen werden: Sie führen in der Zugriffs-Statistik und hängen die anderen seither noch stärker ab. Und natürlich will ich, dass viele Artikel von mir gelesen werden, auch die bereits meistgelesen. Mein Ausweg: Ich gebe anderen Artikeln von mir auch eine höhere Lese-Chance, indem bei jedem Seitenaufruf drei Zufallsartikel ausgewählt werden. Das ist ein kleiner sozialer Ausgleich für meine schwächeren Artikel. Soziales Web 2.0!

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren!

2 Antworten zu “Wer hat, dem wird gegeben”

  1. Sebastian sagt:

    Umverteilung des Blog-Traffic. Das gefällt mir. 🙂

  2. Johannes sagt:

    ja, man muss ja auch an die armen kleinen weniger bedeutsamen Artikel denken. Haben schließlich auch Arbeit gemacht… 🙂

Hinterlasse eine Antwort