Hans Moser, Franzobel und Zugriffe

23. Februar 2010

Immer wenn es in den Medien um den Schauspieler Hans Moser geht, steigen die Zugriffszahlen von standpunkte.at. Die Suchmaschinen zeigen Artikel von mir unter den Suchbegriffen Hans Moser und Franzobel, Hans Moser Franzobel, Franzobel Moser, Hans Moser in der Nazi-Zeit. Weil ich vor einiger Zeit einen Beitrag zum aktuellen Theaterstück von Franzobel geschrieben habe.

Übrigens manipuliert auch dieser Artikel die Suchmaschinen: Denn die oben angegebenen Suchbegriffe kommen somit wieder auf standpunkte.at vor und bewerten daher diese Domäne (etwas) besser. Leider hilft diese Seite aber jenen, die danach suchen, nicht wirklich weiter. Eigentlich schade.

Am häufigeren Zugriff meines Beitrages Das Kreuz mit dem Kreuz merkt man, dass jetzt Fastenzeit ist. Die Zugriffe über Suchbegriffe wie kokoschka kreuz, mich dürstet nach reinem wasser, bettina rheims christus, betet einen esel an und andere nehmen entsprechend zu. Außerdem liegt dieser Artikel unangefochten an der Spitze der Zugriffe. Leider weiß ich nicht, ob Das Kreuz mit dem Kreuz für die Suchenden brauchbar oder wenigstens interessant ist. Ich denke schon.

Der allgemeine Bildungsstand bezüglich Prozentrechnen ist noch nicht gestiegen. Nach wie vor suchen Leute nach 10% von Hundert oder nach 5% von Hundert. Am zweithäufigsten gelesen. Macht nichts, die Erklärungen sind immer noch da.

Verdächtig gut – also oft gelesen – ist Wie schmecken Windkraftanlagen? Dieser relativ junge Artikel liegt bereits an 8. Stelle und wird sicher noch weiter nach vorne rücken.

Eingetreten ist, was ich beim Einfügen der Rubrik meistgelesen – augenzwinkernd – befürchtet habe: Wer hat, dem wird gegeben. Häufig gelesene Artikel werden noch häufiger gelesen und als (sozialen) Ausgleich habe ich dafür die Zufallsartikel eingefügt. Ein schönes Nebeneinander von Hierarchie und Gleichmacherei.

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren!

Hinterlasse eine Antwort